← Zurück zur "Fedora nutzen"-Hauptseite.

Chris, Java Web-Anwendungsentwickler

Chris Bredesen ist ein Java Entwickler aus Ft. Lauderdale und benutzt Fedora als seine hauptsächliche Entwicklungsumgebung. Chris stellt seine 5 beliebtesten Tools für Java-Entwicklung in Fedora vor. Dies auch als Empfehlung für Java Entwickler, die einen Wechsel zu Fedora ins Auge fassen.

Chris Bredesen

Wo lebst du?

Ft. Lauderdale, FL. Ich lebe zurzeit in Holly Spring NC.

Was bist du von Beruf?

Haupt-Software-Entwickler bei Red Hat

Was ist dein Spitzname im IRC?

Wenn ich in Freenode/Codehaus, usw. unterwegs bin, benutze ich 'cbredesen', damit meine Identität erkennbar ist. Hier bei Red Hat bin ich "Breddy", was eine normale Abkürzung meines Nachnamens ist. Dieser Name hatte mir ein Kollege auf der Hochschule gegeben. Ich habe entschieden, diesen Spitznamen zu behalten, weil er ein bisschen dem Vornamen einer meiner Vorfahren gleicht: Brede (von dem mein Nachname hergeleitet ist).

Wie wurdest du Java-Entwickler?

Trotz meines Informatik-Abschlusses war ich nicht an einer Karriere in der Softwareentwicklung interessiert, warum auch immer. Deshalb begann ich meinen Weg als System-Administrator. Ich arbeitete etliche Jahre in der Server-Administration, hauptsächlich um Windows-Firmen-Netzwerke aufzubauen. Um das Jahr 2001 herum beschloss ich, wieder in die Programmierung einzusteigen. Durch die damaligen Umstände begann ich eine Stelle in der Visual Basic Entwicklung. Nicht lange nachdem ich dort anfing, änderten wir die Entwicklungsplattformen von VB/ C++/ Windows zu Java/ *NIX/ Linux. Der Rest ist Geschichte.

Wann hast du mit Fedora angefangen?

Den größten Teil meiner Entwicklungs-Karriere widmete ich der Architektur und Entwicklung von mittleren bis großen Web-basierten E-Commerce-Systemen. Diese Art von Arbeit nimmt den größten Teil meiner Zeit in Anspruch, aber ich habe ein paar ähnliche Projekte in Arbeit, welche ich beabsichtige, der Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen und hoffentlich für Fedora zu paketieren.

Welche 5 Anwendungen in Fedora findest du am nützlichesten für Java-Entwicklung? Wofür ist jede dieser Anwendungen da?

In keiner besonderen Reihenfolge:

  1. OpenJDK - Eine qualitativ hochstehende Open-Source JVM installiert und aktualisiert zu haben ist von grossem Nutzen.
  2. Eclipse - Meine IDE der Wahl, in Fedora verfügbar.
  3. Git - Tolle Software zur verteilten Versionsverwaltung von Dateien.
  4. bash/zsh - Ohne eine richtige Shell, kann ich nicht effektiv arbeiten. :)
  5. meld - Nettes visuelles Werkzeug um Dateien zu vergleichen.

Welche interessanten Desktop-Anpassungen hast du vorgenommen, um deine Java-Entwicklungsarbeit zu unterstützen?

Ich habe viel Zeit mit GNOME, KDE und XFCE verbracht und habe die Desktop-Umgebung in vielerlei Hinsicht angepasst, bis ich wieder bei einer Vanilla-ähnlichen GNOME Installation mit Gnome-Do als Startanwendung landete. Die einzige wirkliche Anpassung am System war der Wechsel von Bash zu Zsh wegen der eingebauten Funktion der Befehlsergänzung, die Zsh zur Verfügung stellt. Die meisten Arbeitsabläufe bei der Erstellung von Java-Anwendungen haben mit dem Zyklus der Programmierung, dem Testen und Verteilen zu tun, dies wird ermöglicht durch Git, Maven und einige andere Werkzeuge, die wir verwenden.

Welche Java-Anwendung hast du kürzlich mit Fedora erstellt?

Ich leite derzeit die Entwicklung des Red Hat Kundenportals. Dies ist eine Gruppe von Anwendungen, die durch eine in Fedora entwickelte Seam Web-Anwendung zusammengehalten wird und die auf der JBoss Enterprise Application Platform und RHEL läuft. Sie können es unter http://access.redhat.com anschauen. Wir nutzen das Seam Framework, um es zu erstellen.

Wenn du einen Mitarbeiter hast, der Fedora nicht verwendet, kannst du dann trotzdem am gleichen Java-Projekt arbeiten? Wie geht das?

Absolut! Die Java Virtual Machine ist für alle wichtigen Plattformen verfügbar und derselbe Code läuft überall. In der Tat besteht mein aktuelles Team aus einem Grafiker, der mit Mac OS X arbeitet - er hat eine vollständige Kopie des Red Hat Customer Portals am Laufen und ist mit unserer Git-Repository verbunden.

Hättest du ein paar Tipps für enthusiastische zukünftige Java-Entwickler, die ihre ersten Schritte in Fedora machen, um geniale Java Anwendungen zu erstellen?

Beachte, dass viele der Werkzeuge, die Java-Entwickler kennen und lieben bereits standardmäßig in Fedora zur Verfügung stehen. Eine Entwickler-Arbeitsstation einzurichten, würde mit Windows oder MacOS X Stunden oder sogar Tage in Anspruch nehmen. Dank Yum und hervorragender Open Source-Software, die von Fedora bereitgestellt wird, kann dies in Fedora in weniger als einer halben Stunde bewerkstelligt werden.

Danke, Chris!

← Lesen Sie mehr Interviews mit Fedora Anwendern.