De DE/Ziele

From FedoraProject

Jump to: navigation, search

Contents

Zielvorstellungen

Kernprinzipien

  • Fedora steht für schnellen Fortschritt freier und quelloffener Software sowie Inhalten.
  • Fedora glaubt an die Aussage "einmal frei, immer frei".

Ziele von Fedora

  • Erstellen eines Mehrzweck-Betriebssystems für und durch die Community — die nicht nur nehmen, sondern auch zum Nutzen der übrigen Community-Mitglieder selbst erstellen.
  • Erstellen eines Betriebssystems ausschließlich von freier und quelloffener Software.
  • Soviel Entwicklungsarbeit wie möglich direkt an den Paketen zu leisten. Wir ziehen allgemein den Wechsel zu einer neuen Version dem Reparieren vorhandener vor.
  • Anbieten einer robusten Entwicklungsplattform zum Bauen von Software sowie einem allgemeinen integrierten Softwareset, das den Bedürfnissen von Server- und Desktopanwendungen entspricht.
  • An der Spitze der Entwicklung von freier und quelloffener Software durch Hilfe beim Entwickeln neuer Eigenschaften und Versionen.
  • Die Anwendbarkeit und eine "funktioniert einfach"-Philosophie beim Entwickeln von Standard-Konfiguration- und -Eigenschaften hervorheben.
  • Fördern der raschen Annahme neuer Versionen durch leichte Aktualisierung und minimale Auswirkungen auf vorhandene Konfigurationen.
  • Einbeziehen eines breiten Spektrums von Paketen, das die verschiedenen Bedürfnisse der Nutzer abdeckt. Die Anzahl der lieferbaren Pakete ist natürlich rechtlich und durch unsere Regeln begrenzt.
  • Etablieren und Implementieren von technischen Standards für Pakete, die Qualität und Konsitenz des Betriebssystems sichern.
  • Herstellen einer robusten Version etwa alle sechs Monate mittels eines Freigabemodells, das sowohl die Balance zwischen neuen Merkmalen und der Zeit findet, als auch dem Entwicklungsteam die notwendige Flexibilität zur Sicherung der Kodequalität gibt. Das darf aber nicht bedeuten, dass sich die Freigabe unendlich verzögert.
  • Aktualisierungen zeitnah zur Verfügung stellen, auch über die Lebenszeit der Version hinaus.
  • Fördern einer globalen Perspektive durch Unterstützung von so vielen Sprachen und Lokalisierungen wie möglich.
  • Sicherstellen, dass seine Versionen immer frei verfügbar sind: binär, im Quellcode oder Images für CD und DVD.

Was Fedora nicht will...

  • Fedora ist nicht an einer geringen Zahl von Änderungen statt Innovationen interessiert.