De DE/FAQ

From FedoraProject

< De DE
Revision as of 18:13, 2 June 2008 by Anubis (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

Contents

Häufig gestellte Fragen

Wie in bei jeder Linux-Distribution, bekommen wir viele Fragen gestellt. Viele Fragen werden regelmässig gestellt und so versuchen wir diese häufig gestellte Fragen hier zu beantworten. Vielleicht sind Sie auch interessiert an der Seite FedoraMythen , welche detailliert ein paar Fakten hinter Fedora beschreibt, um bestehenden Mythen zu brechen. Wenn diese FAQ Ihre Fragen nicht beantwortet, dann sehen Sie sich bitte bei den Fedora Resources um, welche am Ende dieser Seite aufgelistet sind.

FAQ-Verantwortlicher: RahulSundaram. Wenn eine oft gestellte Frage hier nicht beantwortet wird, fügen Sie sie selbst hinzu oder sprechen Sie mich an!


Der Start

Wieso soll ich Fedora benutzen?

Sie sollten Fedora benutzen, weil die neuste und robusteste Kollektion von von freier und quelloffener Software so verfügbar ist. Die Übersichts-Seite beinhaltet Details zu den Stärken von Fedora.


Woher bekomme ich Fedora und wie kann ich es weitervertreiben?

Sie können Fedora herunterladen, anwenden und weitervertreiben, und wir ermutigen Sie ausdrücklich dazu. Die freien und Open-Source-Lizenzen (wie die GPL) erlauben es Ihnen, Fedora zu ändern oder weiterzuvertreiben. Jede Anwendung muss aber mit den Fedora Trademark Guidelines übereinstimmen. Details finden Sie unter

Ist meine Hardware kompatibel mit Fedora?

Linux unterstützt alle Arten von Komponenten und Peripheriegeräten. Fedora enthält alle von Projekten zur Unterstützung von Hardware unter Linux bereitgestellten Treiber. Unterstützte Hardware wird automatisch vom Fedora-Installationsprozess erkannt.

Einige spezielle Modelle werden aber noch nicht von Linux unterstützt oder benötigen proprietäre Treiber des Herstellers. Wenn ein Gerät nicht automatisch von Fedora erkannt wird, benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Treiber oder Firmware.

Note.png
Netzwerkverbindungen
Modems und drahtlose Netzwerkverbindungen erfordern zusätzliche Konfiguration nach der Installation. Der Abschnitt zu Netzwerkverbindungen liefert weitere Informationen.

Die folgenden Internetseiten bieten tiefer gehende Informationen zu Linuxunterstzung verschiendenster Hardwaretypen:

In den Fedora Versions-Anmerkungen sind die Probleme mit gewissen Geräte-Modellen aufgeführt:

Für mehr Information über die Fedora Hardware Policy, gehen Sie bitte zur Frage über die Hardware- Zertifikation .

Wie kann ich Fedora installieren?

Fedora bietet ein benutzerfreundliches Installationsprogramm sowohl mit grafischer als auch mit Textoberfläche. Der Fedora-Installationsführer beschreibt die Installation Schritt für Schritt unter


Benutzung von Fedora

Wie konfiguriere ich die Netzwerk-Verbindungen? Unterstützt Fedora Wireless Verbindungen?

Standardmässig konfiguriert Fedora die Netzwerkkarten des Computers so, dass sie automatisch die korrekten Netzwerkeinstellungne ber DHCP beziehen. Wenn Ihr Rechner mit einem kabelgebundenen Netzwerk oder einem DSL-Router verbunden ist, wird keine weitere Konfiguration benötigt.

Für andere Verbindungen könnten Sie den NetworkManager installieren. Dieses neue System ermöglicht die automatische Konfiguration konventioneller und drahtloser Netzwerke sowie das Anlegen virtueller Geräte für VPN-Verbindungen (Virtuelles Privates Netzwerk). Ausserdem erlaubt es Laptops, nahtlos zwischen Netzwerken zu wechseln.

Fedora bietet ausserdem das Werkzeug system-config-network, das Ihnen die manuelle Konfiguration der meisten Netzwerkeinstellungen erlaubt. Sie finden es unter Anwendungen > System > Netzwerk-Kontrolle.


Wie installiere ich Software unter Fedora? Ist etwas wie APT vorhanden?

Das Werkzeug 'yum' hilft Ihnen bei der Verwaltung der auf Ihrem System installierten Software. Es greift dabei auf Internetseiten - bekannt als Repository - zurück, um die aktuellen Versionen der Softwarepakete herunterzuladen und zu installieren. Fedora-Systeme enthalten auch eine grafische Schnittstelle zu 'yum' unter Anwendungen > Software hinzufügen/entfernen.

Ab Fedora Core 4 verwendet es sowohl das Core- als auch das Extras-Repository, die beide vom Fedora-Projekt unterhalten werden. Die Repositories Fedora Core and Fedora Extras wurden mit der Freigabe von Fedora 7 vereinigt und enthalten mehr als 7000 Pakete.

Um Software aus anderen Quellen zu installieren, muss yum für die Verwendung dieser Repositories konfiguriert werden.

Mehr Informationen zu yum finden Sie unter:


Apt ist auch im Fedora-Repository, ist aber nicht der Standard-Paketmanager. Die APT -Seite enthält weitere Informationen:

  • ["Tools/Apt"]

Wie halte ich ein Fedora-System aktuell?

Ab Fedora Core 6 ist ein Benachrichtigungsprogramm namens Puplet verfügbar, dass Sie über aktualisierte Pakete informiert. Um Ihr System manuell zu aktualisieren, wählen Sie Anwendungen > System > Software Update. Dieses Werkzeug aktualisiert die komplette Software auf Ihrem System, die über die 'yum'-Repositories zur Verfügung gestellt wird.

Um eine vollständige Aktualisierung von der Kommandozeile aus zu starten, geben Sie ein:

su -c 'yum -y update'

Geben Sie das root-Passwort ein, wenn Sie danach gefragt werden.

Fedora Core 4 und frühere Versionen enthielten die ´up2date-Anwendung und ein Benachrichtigungs-Icon auf der Arbeitsoberfläche. Diese wurden in Fedora Core 5 durch den Software Updater namens Pup ersetzt.

Kann sich Fedora automatisch auf dem aktuellen Stand halten?

Ja, obwohl automatische Aktualisierungen nicht für alle Systeme geeignet sein könnten. Besuchen Sie die Seite AutomatischeAktualisierung für weitere Informationen, ob und wie Sie diese Funktion auf Ihrem System nutzen können. Ab Fedora Core 6 steht der yum-updatesd deamon zur Verfuegung, der - entsprechend konfiguriert - automatische Aktualisierungen vornehmen kann.

Wie kann ich benachrichtigt werden, wenn neue Software-Versionen verfügbar sind?

Fedora Core 6 und neuer enthalten ein Benachrichtigungsprogramm fuer den Desktop, dass Sie ueber aktualisierte Pakete informiert. Um bei Softwareaktualisierungen benachrichtigt zu werden, sollten Sie sich in die Mailingliste eintragen oder den RSS-Feed bestellen.

Weitere wichtige Ankündigungen erhalten Sie mit dem Abonnieren der Ankündigungsliste des Fedoraprojekts


Wieso enthält Fedora keine Untersützung für proprietäre Formate wie MP3 oder MPEG?

Die Formate von MP3 und MPEG sind patentgeschützt. Deren Inhaber haben ihre Technologien nicht unter eine Lizenz gestellt, die mit den Anforderungen von Fedora kompatibel sind.

Fedora enthält und unterstützt nur freie und offene Software. Technologien unter einschränkendem Copyright oder unter Lizenzeinschränkungen sind nicht enthalten. Mehr Informationen bietet die Multimediaseite:


Wieso hat Fedora keine DVD-Video-Abspiel-Unterstützung?

Das DVD-Video-Format ist patentgeschützt. Dessen Inhaber hat die Technologie nicht unter eine Lizenz gestellt, die mit den Anforderungen von Fedora kompatibel ist. Viele DVD-Videos verwenden auch einen Kopierschutz, und der dazu der dazu notwendige Kode könnte den Digital Millennium Copyright Act (DMCA), ein Kopierschutzgesetzt der USE, verletzen.

Fedora enthält und unterstützt nur freie und offene Software. Technologien unter einschränkendem Copyright oder unter Lizenzeinschränkungen sind nicht enthalten. Mehr Informationen bietet die Multimediaseite:


Wieso beinhaltet Fedora keine proprietäre Software wie Adobe's Acrobat Reader, Adobe's Flash Player oder RealPlayer?

Fedora enthält und unterstützt nur freie und offene Software. Proprietäre Programme sind in Fedora nicht enthalten. Viele dieser Programme sind für Fedora erhältlich, und es steht Ihnen frei, sie von einem anderen Anbieter zu beziehen. Mehr Informationen bietet die Seite VerboteneElemente .


Hat Fedora Java-Unterstützung?

Fedora enthält offene Software zum Betreiben und Entwickeln von Java-Anwendungen nebst einigen bekannten Open Source-Javaanwendungen. Es sind bereits Entwicker dabei, ein Webbrowser-Plugin für Java-Applets fertig zu stellen.

Bitte konsultieren Sie unsere JavaFAQ -Seite fr Information zu Java und Fedora Core:


Was ist SELinux und wo kann ich mehr darüber lesen?

Fedora ist das erste weit verbreitete Betriebssystem der Welt, das standardmässig ein Sicherheitssystem für Verbindliche Zugriffskontrolle (Mandatory Access Control - MAC) mittels des SELinux-Frameworks bietet. Die SELinux-Konfiguration in Fedora Core 4 und höher bietet erweiterte Sicherheit auf einem Fedorasystem über das Beschränken der Rechte von laufenden Prozessen. Diese Einschränkungen reduzieren dramatisch die Auswirkungen von Sicherheitsproblemen, da die Programme nur eingeschränkten Zugriff auf den Rest des Systems haben. Fedora verfügt ausserdem über ein 'strict'-Regelwerk für den Einsatz in sensiblen Bereichen. Es gibt noch weitere auf dem SELinux-Framework basierende und in Fedora Core 5 zur Verfügung stehende Sicherheitssysteme wie MLS, MCS and RBAC.

Lesen Sie das folgende Dokument für weitere Informationen zur SELinux-Implementation in Fedora:


Was ist Xen? Wo kann ich Informationen über die Installation/Konfiguration von Xen finden?

Xen erlaubt es, mehrere Betriebssysteme gleichzeitig auf der gleichen Maschine mit nur geringen Einbussen der Gesamtleistung zu betreiben. Jedes Betriebssystem belegt einige Ressourcen des Hostsystems. Mit Xen können Administratoren ausserdem ein laufendes Gastsystem unterbrechungsfrei von einer Maschine zur anderen verschieben. Bereits existierende Produkte für virtuelle Maschinen und virtuelle Server bieten zwar ähnliche Möglichkeiten, aber nicht die gleiche Leistung und Integration wie der Ansatz von Xen.

Fedora Core 4 enthielt bereits eine experimentelle Unterstützung für Xen. Fedora Core 5 und folgende bieten eine robustere Implementation. Die Xen -Seite hilft beim Einstieg:


Wann kommt die nächste Version von Fedora? Wie ist der Fahrplan?

Sehen Sie dies auf der Fahrplan -Seite:

Wie lange werden die Versionen von Fedora gewartet?

Das Fedoraprojekt unterhält jede Version bis zum Monat nach der Veröffentlichung der übernächsten Version. Der Fedora-Lebenszyklus ist näher erklärt in:

Wo finde ich Informationen über Fedora-Sicherheitsaktualisierungen?

Die finden Sie auf der Seite Fedora Sicherheitshinweise .

Wie sind die Aktualisierungen im Fedoraprojekt geregelt?

Sicherheitsaktualisierungen, Fehlerbereinigungen und neue Funktionen werden durch Red Hat und Dritte angeboten. Diese Aktualisierungen werden gegebenenfalls stufenweise veröffentlicht (zunächst zur öffentlichen Begutachtung, danach zur allgemeinen Verwendung). In ganz drastischen Fällen könnte es vorkommen, dass wir ein Paket aus dem Fedoraprojekt entfernen, wenn zu befürchten ist, dass eine eigentlich erforderliche Sicherheitsaktualisierung zu problematisch für die weiteren Ziele des Projekts ist. Verfügbarkeit von Aktualisierungen darf nicht als Unterstützung für etwas anderes als die ständige Weiterentwicklung und Innovation an der Code-Basis missverstanden werden.

Red Hat bietet kein SLA (Service Level Agreement) für die Verfügbarkeit von Aktualisierungen des Fedoraprojekts an. Sicherheitsaktualisierungen erhalten Vorrang. Für Pakete, die von Dritten gepflegt werden, könnte Red Hat auf Sicherheitslücken reagieren, wenn der externe Anbieter Aktualisierungen nicht in einer angemessenen Zeit zur Verfügung stellt. Anwender, die Unterstützung oder Verwaltung entsprechend eines SLA benötigen, sollten auf eine Red Hat-Unternehmenslösung zurückgreifen.

Ich habe eine alte Fedora-Version. Kann ich meine existierende Installation aktualisieren?

Ja. Weitere Informationen zum Upgrade finden Sie auf der Seite Versionswechsel :

Wir empfehlen ausdrücklich nicht, ein Fedora-System mittels <code>yum auf eine neue Version zu bringen. Wenn Sie es dennoch tun möchten oder müssen, finden Sie auf dieser Seite Informationen zum Minimieren der Probleme:

Die auf oben genannten Seite zur Verfügung gestellten Informationen werden von der Community ohne Gewähr zur Verfügung gestellt. Das Fedoraprojekt empfiehlt das Upgrade mit Softwaremanagementsoftware nicht.

Hilfe

Wo kann ich Hilfe finden?

Neben der Dokumentation erhalten Sie Hilfe in Forums, IRCs oder Mailinglisten von anderen in der Fedora-Community. Ziehen Sie die Seite Kommunikation für mehr Informationen zu Rat:

Bitte kontaktieren Sie die Fedora-Entwickler nicht direkt oder benutzen Sie spezielle Entwickler-Channels. Die Entwickler sind mit dem Schreiben und Unterhalten der Fedora-Software sehr beschäftigt und haben für diese Dinge wenig Zeit.


Ich verstehe alle diese Begriffe nicht. Was bedeuten sie?

Definitionen der am häufigsten gebrauchten Begriffe finden Sie im Glossar .


Wohin kann ich Fehler oder benötigte Eigenschaften für in Fedora enthaltene Softwarepakete melden?

Die Seite " Fehler und Wünsche " enthält dafür eine Anleitung.


Wo erfahre ich mehr über Sicherheitsmerkmale und -status in Fedora? Wie melde ich einen Sicherheitsfehler?

Konsultieren Sie die Sicherheits -Seite für weitere Informationen dazu.


Bei mir tritt ein Problem auf und ich vermute, es liegt an der Hardware. Wo kann ich nachsehen?

Bitte sehen Sie auf der Seite Hardwareprobleme nach, bevor Sie vermeintliche Fehler melden, die bereits bekannte Hardwareprobleme sind.

Wo kann ich um eine neuere Version eines Pakets in Fedora bitten?

Senden Sie Ihre Anforderung in http://bugzilla.redhat.com zu diesem bestimmten Paket. Weitere Informationen, warum Sie diese Paket aktualisiert haben wollen, sind immer hilfreich.

Ich habe eine Frage, die nicht in dieser Liste aufgeführt ist. Wo finde ich sonst noch Hilfe?

Schauen Sie in den hervorragenden Link-Liste Fedora-Ressourcen am Ende dieser Seite nach.


Über Fedora

Was ist Fedora?

Fedora is a Linux-based operating system that showcases the latest in free and open source software. Fedora is always free for anyone to use, modify, and distribute. It is built by people across the globe who work together as a community: the Fedora Project. The Fedora Project is open and anyone is welcome to join. The Fedora Project is out front for you, leading the advancement of free, open software and content.


Was sind die Zielvorstellungen von Fedora?

Wieso ein Projekt statt ein Produkt?

Ein weltweites Führungskommitee bei Red Hat entschied, dass Red Hat-Linux als Einzelhandelsprodukt von zu vielen Kompromissen geprägt war und, dass das Unternehmen den Aufwand besser in das Initiieren eines Community-basierten Projekts investieren sollte. Fedora Core wird nach einem offenen, von der Community beeinflussten Entscheidungsprozess freigegeben, anstatt nach einem vom Produktmanagement getriebenen Prozess zu einem bestimmten Datum in den Regalen liegen zu müssen.


Was sind die Vorteile dieser Änderung?

Der Wechsel vom Produkt zu Projekt:

  • stellt sicher, dass die Nutzer die neuesten Versionen so schnell wie möglich erhalten können,
  • eröffnet neue Möglichkeiten für Entwickler wie Nutzer zum Fedoraprojekt durch das Öffnen des kompletten Entwicklungsprozesses für alle Interessierten selbst beitragen zu können
  • erlaubt es uns, das Fedoraprojekt zum Entwickeln und Verbessern der neuesten und besten Technologien zu nutzen
  • beschleunigt den Entwicklungsprozess und nutzt besser die Vorteile der aus dem Open-Source-Modell übernommenen Stärken

Bietet Red Hat technische Unterstützung für das Fedoraprojekt an?

Nein, eine Unterstützung für das Fedoraprojekt per Internet oder Telefon wird von Red Hat nicht angeboten. Red Hats Produkte basieren teilweise auf Fedora Core, und unsere Entwicklung wird so weit wie möglich extern als Teil des Fedoraprojekts erledigt. Jede neue Version unserer Produkte basiert teilweise auf einer früheren Version von Fedora Core.

Werden alle in Fedora Core enthaltenen Pakete auch in Red-Hat-Produkten enthalten sein?

Um unsere Leistung zu fokussieren und die Unterstützungskosten zu minimieren, werden wir wahrscheinlich nur einen Teil der Pakete von Fedora Core in unsere Produkte integrieren. Eins der Ziele des Fedoraprojekts ist der Aufbau eines Pools qualitativ hochwertiger Ergänzungspakete. Wenn wir damit erfolgreich sind, werden wir bald so viele davon haben, dass wir unmöglich alle davon unterstützen können.

Wie wird das Fedoraprojekt für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht?

Fedora-Releases sind als ISO-Images für CDs und DVDs zugänglich, können aber auch über andere Wege wie Verkauf durch Dritte online oder auf Medien vertrieben werden, von Linux User Groups oder auf Messen verteilt werden oder in Büchern oder Magazinen enthalten sein. Die Daten können auch aktiv in Netzwerke wie BitTorrent gestellt werden. Es müssen nicht immer alle diese Wege für jedes Release genutzt werden. Ausser den ISOs - die gibts immer!

Wird Fedora Core im Einzelhandel verkauft?

Fedora Core wird nicht eingeschweisst im Regal stehen; es gibt keinen Listenpreis dafür. Die zu erwartende hohe Entwicklungsgeschwindigkeit passt nicht zu einem solchen Vertriebskanal. Es ist einfach zu viel Arbeit, ein Produkt in die Regale hineinzubekommen - und auch wieder heraus. Ausserdem ist es wenig effizient für eine Software, die alle sechs Monate neu herausgegeben wird. Zudem verzögert das Erzeugen der Verpackung und der anderen benötigten Materialien das Erscheinen auf dem Markt, so dass die Anwender eben nicht die neuesten Versionen erhalten. Informationen zu den von Red Hat vertriebenen Produkten erhalten Sie auf den Internetseiten von Red Hat.

Was ist der Unterschied zwischen "Fedora", dem "Fedoraprojekt" und "Fedora Core"?

Das Fedora-Projekt ist eine Sammlung von Unterprojekten. Fedora Core ist das zentrale Projekt mit dem Ziel, eine Plattform mit der besten freien und Open Source-Software zu bieten. Fedora bezieht sich üblicherweise auf das Fedora-Projekt als Ganzes, manchmal wird es aber auch für synonym für Fedora Core verwendet oder einem System, auf dem eine Software des Fedoraprojekts läuft.

Wen kann ich in den einzelnen Fedora Unter-Projekten kontaktieren?

Versuchen Sie es zuerst mit der Projekt-Mailing-Liste, dies gibt den Projektleitern und anderen Mitgleidern die Möglichkeit Ihnen zu helfen. Sie können Informationen zu den verschieden Projekten auf der Seite Kommunikation finden.

Kontaktinformationen zu Projektleitern finden Sie unter: http://fedora.redhat.com/About/contact.html


Wie ist das Fedora-Projekt organisiert und wie wird es geführt?

Das Fedora-Projekt wird von einem Vorstand aus Angehörigen der Community und Red Hat-Angestellten geführt. Red Hat leistet dabei wichtige und grundlegende Unterstützung u. a. mit Hosting und Bandbreite, Entwicklung und Marketing.

Das Fedora-Projekt ist eine Sammlung vieler kleiner gemeinsam arbeitender Projekte , um die Plattform und die Community zu bilden. Diese Unterprojekte sind von einander unabhängig, arbeiten aber zum Erreichen des gemeinsamen Ziels und zum Koordinieren der Anstrengungen zusammen.

Jedes dieser Unterprojekte hat eine Leitung oder einen Lenkungsausschuss, der die Projektentwicklung organisiert und führt. Das Fedora-Projekt agiert als Leistungsgesellschaft , in der Verantwortung und Macht basierend auf Möglichkeiten und Leistungen vergeben werden. Die Menschen, die Fedora führen, wurden ausgewählt, weil sie erwiesenermaßen willens und in der Lage sind, dies zu tun.

Welche Methoden des Projektmanagements verwenden die einzelnden Unterprojekte?

Jedes Projekt hat entweder eine Leitung oder einen Lenkungsausschuss, durch die / den es geführt wird. Einzelnen Beitragenden wird die Freiheit gegeben, am selbst Gewählten zu arbeiten. Sie sind aber gehalten, der Anleitung des Projekts für Prozesse und Zulassung neuer Initiativen zu folgen.

Wie bei den anderen Verantwortlichkeiten im Fedoraprojekt basiert die Mitgliedschaft in einem Gremium weitgehend auf den Verdiensten, aber alle Stimmen sind willkommen und neue Ideen und Meinungen werden beachtet. Innovationen und neue voranbringende Ideen sind ein wichtiger Weg, Beachtung in der Community zu finden.

Beitragende können in regelmässigen IRC-Besprechungen Mitglieder der Gremien treffen. Diese Besprechungen sind offen, das Protokoll wird öffentlich zugänglich gemacht und üblicherweise über geeignete Mailinglisten verteilt. Die Original-IRC-Logs sind manchmal auch verfügbar.

Die meisten Unterprojekte führen einen Zeitplan in diesem Wiki. Sehen Sie dazu in der Projekte -Seite für Links zu dein einzelnen Unterprojektseiten nach. Dort finden sie alle zum jeweiligen Projekt verfgbaren Informationen.


Weist das Fedoraprojekt den Beitragenden Aufgaben zu oder suchen sich die Beitragenden ihre Aufgaben selbst aus?

Interessierte Freiwillige sind aufgerufen, Aufgaben nach ihren eigenen Wnschen zu übernehmen. Doppelte Arbeit wird vermieden, indem diese Arbeiten in den relevanten Projektlisten bekannt gegeben werden und mit anderen interessierten Mitgliedern der Community koordiniert werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie helfen können: auf der HilfeGesucht -Seite stehen die Bereiche, die Ihre Hilfe gut gebrauchen können. Das Fedora-Mentoren -Projekt hilft Ihnen, wenn Sie weitere Hilfe benötigen.

Gibt es ein Partnerschafts-Programm zwischen Schulen oder Non-Profit-Organisationen und Fedora?

Nein, derzeit nicht. Wenn Sie Ideen oder Vorschläge für ein derartiges Programm haben, machen Sie das Fedora-Marketing darauf aufmerksam. Interessierte Schulen und gemeinnützige Organisationen sind herzlich dazu eingeladen, ihre Ideen mit uns zu diskutieren.


Gibt es ein Partnerschafts-Programm zwischen LUGs und Fedora?

Wir versuchen mit LUGs in jeder möglichen Hinsicht zusammenzuarbeiten. Die LUGs, mit denen wir in Kontakt stehen, sind auf der LinuxUserGroups-Seite aufgeführt. Wenn Sie Ihre LUG vertreten wollen, fügen Sie Ihre LUG dieser Seite bitte hinzu. Wir bitten unsere Repräsentaten im Gegenzug auch, ihre örtlichen LUGs zur Mitarbeit zu ermutigen.


Dürfen Schulen und gemeinntzige Organisationen den Namen "Fedora-Projekt" oder andere Marken von Fedora verwenden, wenn sie mit der Fedora-Community zusammenarbeiten?

Ja, solange klar daraus hervorgeht, ob sie das Projekt repräsentieren. Wenn Sie das Projekt repräsentieren möchten, können Sie das mit dem Fedora-Marketing koordinieren. Die Verwendung der Marken von Fedora erfolgt nach den Bestimmungen der Trademark Guidelines .


Gibt es ein Zertifizierungs-Programm für Dritt-Software, welche unter Fedora läuft?

Nein. Das Fedoraprojekt ist dazu bestimmt, die beste freie und Open Source-Software zur Verfügung zu stellen. Fedora ist der Höhepunkt innovativer offener Lösungen und arbeitet mit kurzen Versionsabständen. Die Fedora-Paketsammlung bietet einen enorme Menge weiterer freier und offener Lösungen, die von der Community beigesteuert und für Fedora gepflegt werden. Ausserhalb dieser Projekte zertifiziert Fedora keine weitere Software.

Formale ISV-Zertifizierung ist für Red Hat Enterprise Linux verfügbar, das viele Funktionalitäten mit Fedora Core teilt, aber grössere Versionsabstände hat und sieben Jahre lang von Red Hat unterstützt wird.


Gibt es ein Zertifizierungs-Programm für Hardware, welche mit Fedora läuft?

Fedora Core läuft auf einer Vielzahl verschiedener Hardware und es wird ständig mehr. Da die Verbesserungen schnell und häufig kommen, wurde eine Hardware Compatibility List als zu zeitraubend und zu wenig hilfreich angesehen. Alternative Methoden zum Erfassen geeigneter Hardware wurden vorgeschlagen.

Wir sammeln Hardware-Informationen anonym direkt bei den Anwendern mit dem smolt -Projekt. Wir suchen ständig nach neuen Wegen, die Hardwareunterstützung von Fedora zu verbessern und freuen uns über jeden kontruktiven Beitrag.

Eine Hardware-Kompatibilitätsliste wird für Red Hat Enterprise Linux auf http://bugzilla.redhat.com/hcl geführt. Sie ist der von Fedora praktisch gleich.

Ist das Fedoraprojekt unabhängig von Red Hat Inc.?

Das Fedoraprojekt ist ein von Red Hat unabhängiges Programm der Community. Red Hat unterstützt das Fedoraprojekt aber und stellt wertvolle Ressourcen und Management zur Verfügung. Im Gegenzug verwendet Red Hat das vom Projekt produzierte Material um seine eigenen Produkte weiter zu entwickeln. Red Hat hat ein grosses Interesse an Fedora, und der Erfolg von Fedora basiert auf der Unterstützung durch Red Hat.

Wieso soll ich für Red Hat Enterprise Linux bezahlen, wenn Fedora Core gratis ist? Wie ist die Beziehung zwischen Fedora Core und Red Hat Enterprise Linux?

Sowohl Fedora Core als auch Red Hat Enterprise Linux (RHEL) sind Open Source. Fedora Core ist ein Community-Projekt und dient als Plattform, auf die RHEL aufsetzt. Die Kosten für RHEL werden durch die Bestellung verursacht, die ausgesuchte Zertifizierungen bietet, weitere Architekturen unterstützt und sieben Jahre Untersttzung jeder Version zusichert. Red Hat erweitert sein Angebot für RHEL mit weiterer Software und Zertifizierungsprogrammen. Entgegen der von anderen verbreiteten Information ist die Basis-RHEL-Distribution sehr wohl Open Source und kann jederzeit von Red Hats FTP-Servern heruntergeladen werden.

Red Hat bietet einen Vergleich zwischen beiden Optionen auf seiner Internetseite an:

Weitere Informationen zur Versionsgeschichte und Abstammung sind verfügbar unter:

  • ["History"]

Wenn Sie RHEL kaufen, helfen Sie beim Unterstützen von Fedora mit. Da Red Hat Fedora sponsort, ist das, was für Red Hat gut ist, auch gut für Fedora.


Für Fedora Mitarbeiter

Wieso soll ich helfen?

Ihr Name steht im Rampenlicht, Ihr Lebenslauf online und Sie vielleicht auf der FUDCon.

Zunächst einmal müssen Sie etwas zu Fedora beitragen und dürfen Ihren Namen in der Distribution eintragen. Hey, fair ist fair.

Zweitens - wenn Sie Beitragender sind - benötigen Sie keinen raffinierten Lebenslauf mehr. Sagen Sie einfach Ihrem potenziellen Arbeitgeber, er soll in 'Google' nach Ihnen suchen.

Drittens: Die besten Fedora-Mitglieder können die Möglichkeit erhalten, an einer FUDCon (Fedora Users and Developers Conference - Konferenz der Fedora-Nutzer und -Entwickler) in ihrer Nähe teilzunehmen. Damit erhalten sie die Möglichkeit, Grössen der Open Source-Szene persönlich kennen zu lernen und ihnen auf gleicher Augenhöhe gegenüber zu stehen.

Und (nicht) zuletzt: Sie arbeiten damit sowieso. Also können Sie doch auch Zeit in etwas investieren, was Ihnen gefällt und anderen nützt. Brauchen Sie wirklich noch mehr Gründe?!? Schliessen Sie sich uns an!

Ich bin interessiert bei Fedora mitzuarbeiten, wo kann ich starten?

Auf unserer HilfeGesucht -Seite steht, wo und wie Hilfe benötigt wird. Vielleicht sind Sie auch an unserem ["Mentors"] -Programm interessiert.


Welches sind interessante Projekt, welche für Fedora wichtig sind?

Besuchen Sie die FedoraBounties-Seite für Projekte, welche für Fedora wichtig sind.


Kann ich Software-Pakete für Fedora-Benutzer erstellen? Wo finde ich Informationen, wie ich zur Fedora-Paketsammlung beitragen kann?

Die Seite Paketverantwortliche wird Sie zu jeder Art von Hilfe führen.


Wo finde ich Informationen über die Mitarbeit beim Fedora Documentation Project?

Ein paar gute Links finden Sie auf der Seite vom [[[de_DE/DocsProject| DocsProject]] .


Wo kann ich Antworten finden?