De DE/VerboteneElemente

From FedoraProject

< De DE
Revision as of 01:35, 3 June 2008 by Anubis (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

Contents

Verbotene Elemente

Fedora-Anwender und -Beitragende fragen oft andere in der Community, warum verschiedene Sachen nicht in Fedora enthalten sind. Diese Seite soll die Erklärungen für die am häufigsten nachgefragten Ausschlüsse geben.

Zusammenfassung

Das Fedoraprojekt unterstützt ausdrücklich die Verwendung freier und quelloffener Software. Die Regeln zum Paken von Paketen bei Fedora stellen folgendes sicher:

  • Proprietäres kann nicht aufgenommen werden
  • Rechtlich Bedenkliches kann nicht in Fedora integriert werden.
  • Was die Gesetze der Vereinigten Staaten verletzt, kann nicht aufgenommen werden.

Die FAQ des Fedoraprojekts und die eher unformale FedoraFAQ geben nützliche Antworten auf häufig gestellte Fragen. Allerdings ist die FedoraFAQ nicht mit dem Fedoraprojekt verbunden oder wird durch dieses offiziell unterstützt.

Die entsprechende Software oder Treiber könnten bei den jeweiligen Eigentümern oder anderen Herstellern verfügbar sein.

Teilnahme der Community

Es gibt verschiedene Bereiche, in denen eine verstärkte Beteiligung der Community Fedora erheblich stärken könnte. Schauen Sie auf der Seiten " Hilfe gesucht " und Wunschliste nach einigen Beispielen. Wenn Sie am Beitragen von Softwarepaketen interessiert sind, lesen Sie die Seite Paket-Verantwortliche .

Aktuelle, offene rechtliche Punkte

Verschiedene Punkte sind unter rechtliche Aspekte in der Diskussion, die hinzugefügt werden oder entfernt, wenn eine endgültige Entscheidung erreicht wurde.


MP3-Unterstützung

Die Unterstützung der MP3-(De-)Kodierung ist in Fedora nicht enthalten, da MP3 in den verschiedensten Regionen einschließlich der Vereinigten Staaten patentrechtlich geschützt sind. Der Patentinhaber ist nicht bereit, eine uneingeschränkte Patentzusicherung wie in der GPL erwartet zu geben. Andere Plattformen haben möglicherweise dafür bezahlt und / oder proprietäre Software integriert. Andere Linux-Distributionen aus einer nicht von diesen Patenten betroffenen Region könnten MP3-(De-)Kodierungsprogramme oder proprietäre Software enthalten. Fedora kann und wird diese Software aus dem Grund nicht enthalten, dass nur freie und quelloffene Software zur Verfügung gestellt und unterstützt wird.

Fedora-Empfehlung: Nutzen Sie wo möglich nicht durch Patente eingeschränkte Formate wie Ogg Vorbis (Verlust-behaftet, aber qualitativ besser als MP3), oder FLAC (ein Verlust-freier Audio-Codec).

Weitere Informationen...

NVIDIA Beschleunigte Grafiktreiber

Die NVIDIA-Grafiktreiber sind proprietär und viele Kernelentwickler sehen sie als Verletzung der GPL beim Kernel an. Fedora enthält keine proprietäre Software.

Fedora-Empfehlung: Ziehen Sie den Einsatz einer Grafikkarte von Intel oder einem anderen Hersteller in Betracht, der Open Source mit der vollständigen Spezifikation und / oder dem Quellcode unterstützt. Bedenken Sie, dass NVIDIA-Karten normalerweise mit den in Fedora enthaltenen Treibern gut arbeiten, nur beschleunigte Funktionen wie OpenGL sind nicht verfügbar.

ATI Beschleunigte Grafiktreiber

Die ATI-Grafiktreiber sind proprietär und viele Kernelentwickler sehen sie als Verletzung der GPL beim Kernel an. Fedora enthält keine proprietäre Software.

Fedora-Empfehlung: Ziehen Sie den Einsatz einer Grafikkarte von Intel oder einem anderen Hersteller in Betracht, der Open Source mit der vollständigen Spezifikation und / oder dem Quellcode unterstützt. Bedenken Sie, dass NVIDIA-Karten normalerweise mit den in Fedora enthaltenen Treibern gut arbeiten, sogar beschleunigte Funktionen wie OpenGL sind für fast alle unterstützten ATI-Karten verfügbar.


Real Media (und Player)

Die Unterstützung der Real-Media-(De-)Kodierung ist in Fedora nicht enthalten, da sie in den verschiedensten Regionen einschließlich der Vereinigten Staaten patentrechtlich geschützt sind. Der Patentinhaber ist nicht bereit, eine uneingeschränkte Patentzusicherung wie in der GPL erwartet zu geben. Andere Plattformen haben möglicherweise dafür bezahlt und / oder proprietäre Software integriert. Andere Linux-Distributionen aus einer nicht von diesen Patenten betroffenen Region könnten Real-Media-(De-)Kodierungsprogramme oder proprietäre Software enthalten. Fedora kann und wird diese Software aus dem Grund nicht enthalten, dass nur freie und quelloffene Software zur Verfügung gestellt und unterstützt wird.

Fedora-Empfehlung: Nutzen Sie wo möglich nicht durch Patente eingeschränkte Formate wie Ogg Vorbis (Verlust-behafteter Audio-Codec), Ogg Theora (Verlust-behafteter Video-Codec) oder FLAC (ein Verlust-freier Audio-Codec).

DVD Playback

Die Wiedergabe von CSS-verschlüsselten DVDs könnte eine Verletzung des United States DMCA , da es als Umgehunge eines Kopierschutzmechanismus angesehen wird. Außerdem ist MPEG2 ein patentierter Codec, so dass noch nicht einmal ungeschützte DVDs abgespielt werden dürfen.

Fedora-Empfehlung: Das Verwenden von nicht durch Patente eingeschränkten Formaten wie Ogg Theora wird (nicht nur) für das Kodieren von Videos empfohlen.

Weitere Informationen...

Verschlüsselung

Einige Verschlüsselungspakete sind wegen US-Exportbeschränkungen und Patentbedenken nicht in Fedora enthalten.

Fedora-Empfehlung: Prüfen Sie die Verwendung von nicht eingeschränkten kryptografischen Methoden.

Suns Java

Suns Java ist proprietäre Software. Fedora enthält nur freie und quelloffene Programme. Fedora enthält und entwickelt aktiv GCJ , was für die Ausführung vieler Java-Programme verwendet werden kann. Lesen Sie unsere JavaFAQ für weitere Details.

Warning (medium size).png
Aktuell arbeitet Sun an einer Re-Lizenzierung ihres Java-Codes unter der GPL+classpath exception. Wenn das geschieht, wird das Fedoraprojekt erneut prüfen, was wir in Bezug auf Suns Java zum Bau oder Auslieferung erlauben können.

VMware

VMware ist proprietäre Software. Fedora enthält keine proprietäre Software. Es enthält und entwickelt verschiedene Virtualisierungstechnologien , die Alternativen sein könnten.

Adobe/Macromedia Flash Player

Permalink of this answer

Der Adobe Flash Player ist proprietäre Software. Fedora enthält keine proprietäre Software. Es gibt Open-Source-Alternativen wie Swfdec und GplFlash .

Anmerkung: Der Plugin-Service von Firefox installiert erforderlichenfalls Adobe Flash Player.

Weitere Informationen...

Adobe Acrobat Reader

Adobe Acrobat Reader ist proprietäre Software. Fedora enthält keine proprietäre Software.

Fedora-Empfehlung: Ziehen Sie Open-Source-Alternativen wie das von Fedora entwickelte und gewartete evince für den GNOME-Desktop, KPdf für KDE oder xpdf für das generische grafische Schnittstelle X-Windows in Erwägung.

szip

Die szip-Lizenz ist für die Aufnahme in Fedora zu restriktiv.

Fedora-Empfehlung: Verwenden Sie Open-Source-Alternativen wie die gzip- und bzip2-Formate.

FreeTDS

FreeTDS ist wegen potenzieller Patentproblemen nicht in Fedora enthalten.