De DE/Werkzeuge/Xen

From FedoraProject

Jump to: navigation, search

Contents

Xen

Xen ist ein hochleistungsfähiges und sicheres Open-Source-Virtualisierungs-Framework. Virtualisierung erlaubt den Betrieb von mehreren virtuellen Gastmaschinen auf einem Betriebssystem wie Fedora. Damit können Sie verschiedene einzelne Computer sogar mit verschiedenen Betriebssystemen auf nur einem physischen Rechner laufen lassen. Virtualisierung gibt es mit VMWare und VirtualPCschon seit einiger Zeit, dies war allerdings ressourcenintensiv und das Gastsystem musste mit Geschwindigkeitseinschränkungen leben. Xen verwendet mit dem Hypervisor einen anderen Ansatz und hat damit die Virtualisierung auf eine neue Ebene der Leistungsfähigkeit und Sicherheit gebracht.

Mit dem Nutzen angepasster Kernel kann Xen die Vorteiler verschiedener Eigenschaften nutzen, damit Sie wiederum alle Vorteile der Virtualisierung nutzen können, ohne den oft mit Virtualisierung verbundenen Leistungseinbruch in Kauf nehmen zu müssen. Mit Xen können Sie die Gastsysteme fast mit Originalgeschwindigkeit laufen lassen.

Die Sicherheit Ihrer Umgebung kann dadurch erhöht werden, dass Sie die verschiedenen Dienste komplett von einander isoliert laufen lassen - und das ohne zusätzliche Hardwarekosten. Wenn Sie Ihren Rechner bisher als Web- und Mailserver betrieben haben, können Sie diese beiden Dienste so von einander trennen, als wären es zwei komplett getrennte Rechner. Mit Xen können Sie eine Umgebung mit mehreren Betriebssystemen aufbauen - alle in einer Maschine. Eine Fedora-Instanz kann mit mehreren anderen Fedora-Instanzen laufen wie auch mit anderen Betriebssystemen wir NetBSD. Alle gleichzeitig. Und diese Beispiele kratzen gerade mal an der Oberfläche der Möglichkeiten, die Ihnen Xen bietet.

Es gibt eine spezielle Mailingliste für Xen-Anwender und Fedora. Zu Xen-unabhängiger Diskussion hält die Seite Kommunikation weitere Informationen bereit.


Xen-Schnellstartführer

Abhängig von der eingesetzten Version gibt es drei verschiedene Leitfäden für den Start mit Xen:

  • Fedora Core 6 mit einem stabilen Xen 3.0.3 in der Basis-Distribution und für bessere Anwendbarkeit
  • Fedora Core 5 mit einem Xen-Schnappschuss zum ersten Mal in der Basis-Distribution enthalten zum Entdecken und Testen
  • Fedora Core 4 mit einem experientellen Xen-3-Schnappschuss verfügbar als zusätzliche Pakete

Häufig gestellte Fragen

Im folgenden eine handvoll häufig gestellter Fragen zu Xen im allgemeinen. Für Release-spezifische Fragen konsultieren Sie bitte die oben genannten Schnellstartführer.

  • F: Welche APIs gibt es für die Entwicklung von Anwendungen für die Verwaltung von Xen?

A: libvirt-Bibliothek stellt eine API zur Verfügung, die garantiert stabil über die verschiedenen Versionen von Xen in früheren und noch kommenden Versionen von Fedora Core ist. libvirt bietet eine C-Bibliothek, Python-Bindings und optional auch Perl-Bindings über CPAN.

  • libvirt
  • CPAN
  • F: Gibt es eine grafische Oberfläche für die Verwaltung lokaler virtueller Maschinen?

A: Die Anwendung virt-manager bietet eine grafische Oberfläche, die in der Domäne 0 zur Verwaltung virtueller Maschinen genutzt werden kann. Sie gehört ab Fedora Core 6 zum Standard. Sie kann auch unter Fedora Core 5 genutzt werden, allerdings mit eingeschränkten Möglichkeiten.

  • virt-manager
  • F: Gibt es eine grafische Oberfläche für die Verwaltung entfernter virtueller Maschinen?

A: Derzeit bietet Xen kein sicheres Protokoll für die Verwaltung virtueller Maschinen über ein Netzwerk an, so dass der virt-manager auf die Verwaltung lokaler Gäste beschränkt ist. Der Fahrplan für Xen 3.0.4 sieht die Entwicklung einer API für eine sichere Fernwartung vor.

  • F: Erlaubt Xen das Mischen von Architekturen (z. B. PPC-Gast auf einem x86-Host)?

A: Nein. Das Xen-Virtualisierungssystem erlaubt nur die Originalarchitektur, sowohl für die Para-Virtualisierung als auch die vollständige. Wenn Sie ein Gastsystem mit einer anderen Architektur verwenden wollen, ist das eine Aufgabe für den 'QEMU-Emulator. Unterstützung für QEMU in libvirt ist in Arbeit und wird die Verwaltung der virtuellen Maschinen von Xen und QEMU mit den selben Werkzeugen ermöglichen.

  • F: Wie kann ich in die Entwicklung von Xen unter Fedora mit einbezogen werden?

A: Die fedora-xen-Mailingliste ist der beste Ort für die Diskussion von Fedora-bezogenen Fragen zu Xen.


Präsentationen und Artikel

]Brian Stein zu Virtualisierung 101

Andere Quellen